Sie sind hier: Fördertechnik / Fördertechnik Schüttgut / Förderband Schüttgut / Schüttgutförderband TC-S
de
en
fr
Donnerstag, 18.04.2019

Förderband Antriebsmodul TC-S-AST

Das Antriebsmodul ist als Kopfantrieb mit Aufsteck-Getriebemotor ausgelgt. Alternativ können zwei Getriebemotoren angebaut werden.

Die Antriebswelle ist mit Spannsätzen in der Antriebstrommel befestigt. Der Rollenmantel ist gummiert mit einem Rautenprofil.

Schüttgut Förderband - Ausführung der Antriebsstationen

Der Standard-Antriebsrahmen TC-S-AST besteht aus gekanteten und geschweißten Seitenteilen. Die Stege sind mit einer Lochleiste versehen und dienen der einfachen Befestigung verschiedener Anbauteile an das Förderband.

Bei leichten Anwendungen und geringen Leistungen kann das Förderband für Schüttgut auch mit dem günstigeren Antriebsmodul TC-S-ASTL betrieben werden.

Alternativ kann das Förderband für Schüttgut auch mit einem Trommelmotor angetrieben werden.

Förderband Umlenkmodul TC-S-UST

Bei dem Umlenkmodul ist die Umlenktrommel zum Spannen des Fördergurtes beweglich gelagert. Es wird daher auch als Spannstation am Schüttgut Förderband bezeichnet.

Die Achse der Umlenktrommel ist auch hier mit Spannsätzen in der Rolle befestigt. Die Lagerung erfolgt über zwei außen liegende Steh- oder Flanschlager. Im Vergleich zu innengelagerten Umlenktommeln sind die Lager so besser gegen Verschmutzung geschützt.

Schüttgut Förderband: Ausführung der Umlenkstationen

Die Standard Umlenkung bei dem Schüttgut Förderband ist die TC-S-UST. Sie besteht aus zwei gekanteten und geschweißten Seitenteilen. Ein umlaufendes Lochbild erlaubt die mühelose Montage von Materialführungen, Trichtern oder kleinen Zwischenbunker direkt auf das Umlenkmodul. Bei diesem Schüttgut Förderband wird der Fördergurt mit einer innenliegenden Spannspindel gespannt.

Alternativ kann bei bei einem kurzen Schüttgut Förderband das günstigere Umlenkmodul TC-S-USTL verwendet werden.

 

 

Förderband Schüttgut - Spannstation

Bei einem langen Schüttgut-Förderband werden spezielle Spannstationen verwendet. In Abhängigkeit der Antriebsleistung, Beladegewicht und Fördergurtlänge wirken je nach Betriebssituation (Anfahren, Bremsen, Überladung...) unterschiedliche Kräfte auf den Gummi-Fördergurt. Daraus resultiert eine ständige Längenänderung im Fördergurt. Um das Gesamtsystem im Gleichgewicht zu halten muß die Längenänderung im Fördergurt mit einer Spannstation ( Fördergurtspeicher ) kompensiert werden.

Spannstation / Fördergurtspeicher mit Spanngewichten

In der Regel wird die Spannstation bei dem Förderband für Schüttgut mit einer gewichtsbelasteten Umlenktrommel gewährleistet. Hierbei unterscheidet man zwischen eine Zwischenspannstation und eine Spannstation an der Umlenkung.

Die Zwischenspannstation kann liegend oder hängend ausgeführt werden. Der Vorteil besteht darin, dass sie optimal (direkt hinter dem Antriebsmodul) montiert werden kann. Die relativ hohe Bauhöhe kann jedoch ein Nachteil sein.

Die Spannstation an der Umlenkung wird in der Regel liegend ausgeführt. Hierbei wird das komplette Umlenkmodul auf einem beweglichen Schlitten montiert und mit Gewichten gespannt.

Förderband TC-S-AST-UST

Förderband mit modularem Aufbau, Standard-Maschinenrahmen: Antrieb TC-S-AST und Umlenkung TC-S-UST.